Mit dem 2:1 Sieg letztes Wochenende bei der SG Verkehrsbetriebe und dem gestrigen 10:1 Heimerfolg gegen den Radeberger SV sind unsere A-Junioren gut aus den Startlöchern gekommen.
Die Siege bringen eine gut Grundlage um das „Minimal-Ziel“ erreichen der Meisterrunde umzusetzen. Beide Spiele zeigten aber noch erhebliches Steigerungspotenzial auf, wenn es gegen die „Großen“ der diesjährigen A-Jugend Staffeln geht.

Beim gestrigen Spiel zeigte unsere Mannschaft ab der ersten Minute den richtigen Biss. Durch ein druckvolles Pressing konnte ein Fehler der gegnerischen Hintermannschaft provoziert werden und man ging zeitig in Führung. Durch die Bereitschaft den Gegner auch weiterhin permanent unter Druck zu setzen, war es unserer Mannschaft schnell möglich das Ergebnis nach oben zu korrigieren. Die Bierstädter bestraften aber auch sofort den Schlendrian, welcher sich mit zunehmender Führung bei uns ein schlich. So fehlte der Zugriff im Mittelfeld vollkommen, als sich ein Sonntagsschuss der Gäste über unseren Torhüter ins Netz senkte. Diesen Warnschuss hörten aber unsere Spieler und im weiteren Verlauf versuchte man sich immer wieder Torchancen zu kreieren. Den Großteil vergab man allerdings noch. Gerade an der Chancenverwertung müssen wir die nächsten Wochen arbeiten. Bei allem Respekt für den Gegner, Radeberg war nicht der Maßstab der Liga! 

Deutlich positiv hervorheben möchten wir die Spielfreude unserer Mannschaft und mit welcher Kreativität Chancen auch immer wieder herausgespielt werden!