Über unseren Verein

FV Blau-Weiß Zschachwitz e.V.

Pirnaer Landstr. 267, 01259 Dresden

Gründung: 1910
Mitglieder: 271

Vereinssatzung: [Datei öffnen]

Platzordnung: [Datei öffnen]

Beitragsordnung: [Datei öffnen]

 

Unsere Bankverbindung:

Ostsächsische Sparkasse Dresden
Kontonummer: 31 20 08 16 70
Bankleitzahl: 850 503 00

IBAN: DE79850503003120081670
BIC/SWIFT-CODE:OSDDD81XXX

 

Mitgliedschaft:

Anmeldungen sind zur Zeit nur direkt im Verein vor Ort möglich.

Unser Vereinsheim

Öffnungszeiten

Montag: Ruhetag
Dienstag: 16:00–23:00 Uhr
Mittwoch: 16:00–23:00 Uhr
Donnerstag: 16:00–23:00 Uhr
Freitag: 16:00–23:00 Uhr
Sonnabend: 09:00–24:00 Uhr
Sonntag: 09:00–24:00 Uhr

 

Vereinsbus

Mai
2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Buchungsanfrage

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine Angaben aus dem Busformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.
Ihre Anfrage wurde gesendet.

Aktuelle Informationen

Beitrag in Stadtteilzeitung

Beitrag in Stadtteilzeitung

Der größte Wunsch der rund 345 Mitglieder des FV Blau Weiß Zschachwitz e.V. ist auf einem großen Banner am Eingangstor zum Sportgelände an der Pirnaer Landstraße  267 zu lesen: „Lasst uns trainieren!!!“.
Pandemiebedingt ist seit Monaten kein Vereinstraining möglich. Zwei Drittel der Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Von der F- bis zur A-Jugend spielen die Blau-Weißen im Ligabetrieb, die Bund C-Jugend sogar in der Landesklasse.
Die erste Männermannschaft kickt aktuell in der Kreisoberliga. Ein zweites Männerteam, zwei Freizeitmannschaften und die Alten Herren sind außerdem aktiv.

„Unser Ziel ist es, künftig mit allen Jugendteams in der Landesklasse vertreten zu sein“, blickt Holmer Winter, seit einem Jahr erster Vereinsvorsitzender, voraus. In den letzten Jahren konnte der Verein zwei Nachwuchsspieler zu Dynamo Dresden delegieren, einen weiteren ins Leistungszentrum „Soccer for Kids“. Mit Trainern, Übungsleitern und Schiedsrichtern ist der Verein zurzeit gut aufgestellt.

„Weitere Mitstreiter sind dennoch immer willkommen“, betont Jürgen Fischer. Er hält seit über 40  Jahren seinem Verein die Treue, zunächst als Spieler, später als Vorstandsmitglied und seit 1997 ununterbrochen als Trainer der ersten Männermannschaft. Auch er sehnt den Moment herbei, wenn wieder Leben auf dem Fußballfeld einzieht. Mitte Februar dieses Jahres unterzeichnete FV Blau-Weiß Zschachwitz e.V. den offenen Appell sächsischer Amateur- und Freizeitsportvereine zu Coronalockerungen, initiiert vom VfL Pirna Copitz.


Das Motto „Solidarisch bleiben, gemeinsam handeln“ ist auch die Devise des FV Blau Weiß Zschachwitz e.V. Die Blau-Weiße Familie hält in schweren Zeiten zusammen, wie schon beim Hochwasser 2002, als der Sportplatz in den Fluten versank. Das 1949 eingeweihte Vereinsheim musste danach ebenso repariert werden wie der 1973 fertiggestellte Kabinentrakt. 1900 gründete sich die „Freie Turnerschaft Zschachwitz und Umgebung“. Darin entstand 1910 die selbstständige Sparte „Fußball“.
Der eigene Sportplatz am heutigen Standort wurde 1923 eingeweiht. Von 1948 bis 1956 war Georg Köhler, einst Spieler und Trainer beim DSC 1898, Trainer in Zschachwitz. In den kommenden Jahrzehnten durchlebte der Verein einige sportliche Tiefen. Doch immer wieder sorgten engagierte Vereinsmitglieder dafür, dass der Fußball in Zschachwitz weiterlebte. Auch Steffen Müller, aktuell zuständig für Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit, zog es 2001 zurück in den Verein. „Viele kennt man von klein auf. Der Zusammenhalt im Verein ist da“, sagt er. Seit der Einweihung des Kunstrasenplatzes im Januar 2010 fanden verstärkt Nachwuchskicker den Weg in den Verein. Jungen und Mädchen jeden Alters sind willkommen.

Eine gute Gelegenheit sich kennenzulernen, könnte die Feier zum 111. Vereinsgeburtstag sein. Wenn es die Pandemie zulässt, soll dieser 2021 mit einem Freundschaftsturnier der ersten Männermannschaft und Nachwuchsturnieren begangen werden. Der für dieses Jahr geplante notwendige Neubau des Kabinentraktes wird nun pandemiebedingt erst 2022 beginnen.

Auszug: Stadtteilzeitung Leuben | Ausgabe März

Schwarz-Gelber Besuch

Schwarz-Gelber Besuch

Heute Nachmittag besuchten uns René Schäfer und Florian Born von der SG Dynamo Dresden. Im Gepäck hatten die beiden eine kleine Überraschung, die alle Partnervereine des „Dresdner Wegs“ bekommen haben.
Seit 2017 verfolgt Dynamo mit insgesamt 21 regionalen Partnervereinen einen Weg, den nicht viele große Vereine in Deutschland gehen. Ziel ist es, das sowohl Nachwuchsspieler, Partnervereine und die nachwuchs Akademie der SGD profitieren. Dabei verfolgt man im Grundlagenbereich eine gemeinsame Trainings- und Ausbildungsphilosophie, die die Basis stärken und die Durchlässigkeit zu den Profis erhöhen soll.
Auch in Pandemiezeiten hat diese Partnerschaft bestand – etwa im Rahmen von Webinaren und weiteren digitalen Fortbildungsmöglichkeiten.
Mit dem Besuch bei den Partnervereinen möchte Dynamo ein Zeichen setzen und zeigen, dass auch in dieser schwierigen Phase an Partnervereine gedacht wird.

Vielen Dank für diese Überraschung, liebe SGD!

 

Interview mit Holmer und Florian

Interview mit Holmer und Florian

Auf fupa.net wurden unser Präsident Holmer Winter und Florian Weise, Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit interviewt.

Unter nachfolgendem Link gelangt ihr auf deren Seite und könnt das Interview nachlesen. 

Zum Interview

Vielen Dank an fupa.net für die Bereitstellung.

Danke!

Danke!

Liebe Mitglieder und Freunde von Blau-Weiß. Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde.

Die Zeiten verlangen von uns große Geduld und Anstrengung, auch und vor Allem in unserem speziellen Fall im Amateursport. Es ist an der Zeit, mal das Wort an diejenigen zu richten, welche die täglichen Anstrengungen immer wieder aufs Neue mit großer Bravour meistern.

Danke für Eure Geduld und das Verständnis, welches ihr aufbringt. Unser Verein hat bisher keine situationsbedingten Abmeldungen erhalten. Unsere Mitglieder erwarten auch keine Aussetzungen von Beiträgen, im Gegenteil, es erreichen uns auch Fragen bezüglich finanzieller Unterstützung. Wir meinen, da kann und muss man von einer großen Blau-Weißen Familie sprechen. Es macht uns Stolz, Vorstand und Vertreter solcher Mitglieder zu sein.

Wir hoffen auf eine baldige Entspannung der Situation, wir wissen, dass Pläne zur Fortführung der Saison und Weiterführung des Trainings da sind und wünschen uns Allen, das diese bald umgesetzt werden können. Das Ballfangnetz hinter dem Tor wird gerade erneuert und wartet nun darauf, dass wieder fröhliche Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre Schussqualitäten testen.
Bleibt also bitte geduldig, haltet Euch fit, bleibt gesund und noch mal

Danke

Im Namen und Auftrag des Vorstandes
Holmer Winter

Weihnachtsgrüße

Weihnachtsgrüße

Liebe Mitglieder, liebe Sportfreunde und liebe Engagierte,

Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr neigt sich dem Ende entgegen.
Der perfekte Zeitpunkt einmal Danke zu sagen. Danke an alle Mitglieder, Trainer, ehrenamtlich Engagierte und Sportfreunde die in dieser besonders schwierigen Zeit dem Verein die Treue gehalten haben. Danke!

Wir wünschen euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Bleibt gesund!

Offener Brief – Lasst uns trainieren!

Offener Brief – Lasst uns trainieren!

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

seit über einer Woche gelten nun die drastischen Einschränkungen für unsere Mitgliederinnen und Mitglieder. Unser Vereinsleben ist seit dem komplett zum Erliegen gekommen. Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspielern wurde seit dem der Ausgleich und Ihre Freizeitgestaltung genommen.

Wir, als Verein können die Notwendigkeit die Corona-Pandemie zu bekämpfen, absolut nachvollziehen und unterstützen Sie in Ihrem Vorhaben. Allerdings ist das Verbot des kompletten Trainingsbetriebs für Kinder und Jugendliche für uns nicht nachvollziehbar.

Anfang Mai gaben Sie unseren Kindern und Jugendlichen wieder die Freude am Sport zurück. Für unsere Ehrenamtlichen stellte dies natürlich neue Herausforderungen dar. Mit viel Engagement entwickelten Trainer und Übungsleiter Lösungen um Training, in kleinen festen Gruppen und mit möglichst wenig Kontakt, zu ermöglichen. Auch für unsere Spielerinnen und Spieler war dies eine Herausforderung.

Gewissenhaft und mit viel Verständnis haben alle Beteiligten die neue Normalität umgesetzt. Oberstes Ziel für alle Beteiligten in unserem im Verein war es, den Kindern die Bewegung zu ermöglichen und den Spaß am Sport zu vermitteln.
Die Wichtigkeit des Vereinssports, auch auf Amateurebene, hat man bereits nach dem ersten Lockdown gesehen. Denn es ging nicht nur um die reine Bewegung, welche fehlte. Der Verein bekam auch wieder die Möglichkeit, seiner sozialen Verantwortung für die Gesellschaft gerecht zu werden. Kinder und Jugendlichen aus unterschiedlichen Elternhäusern und sozialen Schichten, bekommen hier den Rahmen geboten soziale Kompetenzen zu entwickeln. Fair-Play, Hilfsbereitschaft, Toleranz und Teamgeist sind
nur Beispiele für täglich gelebten blau-weißen Vereinsgeist. Doch dieser Verantwortung dürfen wir seit dem 02.11.2020 nicht mehr nachkommen.

Auch wir möchten mit diesem offenen Brief klar kommunizieren, dass das Verbot des Amateursports für
Kinder und Jugendliche nicht verhältnismäßig ist. Lasst uns trainieren!!!

 

Download als PDF

Scheine für Vereine von REWE

Scheine für Vereine von REWE

Seit dem 2. November bekommt ihr in jedem Rewe Markt pro 15,00 Euro Einkaufswert einen Vereinsschein und diese sammeln wir! Die Scheine könnt ihr über die REWE-App unserem Verein (Name: FV BW Zschachwitz) zuordnen.

Wenn ihr bei REWE Wirker im Zschach Center einkaufen geht, könnt ihr die Scheine einfach in die Vereinsbox werfen und wir ordnen sie für euch zu!

Also sammelt fleißig!

Interview mit Markus Hentschel

Interview mit Markus Hentschel

Hallo Markus, vielen Dank auch an dich, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Wir möchten mit dir heute gerne über einen Bereich im Verein reden, welcher oft vergessen wird, aber extrem wichtig ist. Unsere Schiedsrichter. Du bist bei uns im Verein der Schiedsrichterobmann. Wie lange pfeifst du schon und was ist als Obmann deine Aufgabe?
Ich gehe in mein 20. Jahr als Schiedsrichter. Als Obmann kümmere ich mich um die Schiedsrichter im Verein und Fragen von Trainern sowie Probleme, die mit Schiedsrichtern zu tun haben. Das Wichtigste ist aber das der Verein sein SR-Soll erfüllt. Das ist abhängig wie viel Großfeldmannschaften der Verein hat und in welcher Spielklasse sie spielen. Jeder Schiedsrichter des Vereins muss 15 Spiele pfeifen, zwei Regelteste abgeben und an drei Lehrabenden teilnehmen sowie einen Lauftest absolvieren. Auch darauf hat man als Obmann ein Auge.

Wie bist du damals Schiedsrichter geworden?
Ich wurde damals vom Verein gefragt ob ich Schiedsrichter machen möchte und da mein Opa auch Schiedsrichter war, wollt ich das auch machen und ich konnte mein Taschengeld damit aufstocken.

Was waren deine prägendsten Momente als Schiedsrichter?
Da gibt es Zwei. Der Erste, als ich meine erste Rote Karte im Spiel zeigen musste und das gesamte Team des Betroffenen gegen meine Entscheidung war. Das Zweite war und ist das Schiedsrichter aus der Bundesliga oder aus der UEFA immer mal wieder in Dresden Vorträge halten in denen Sie ihre Erfahrungen schildern und ich bei den Veranstaltungen teilnehmen kann.

Kommen wir nun wieder zu den Schiris in unserem Verein. Wie viele hat der Verein aktuell und warum ist der Schiedsrichternachwuchs so wichtig?
Der Verein hat zurzeit acht Schiedsrichter, zwei Jüngere und sechs Ältere. In den nächsten Jahren braucht der Verein unbedingt neue Schiedsrichter zum Erreichen des Solls. In der neuen Saison würde die aktuelle Anzahl der SR nicht reichen.

Angenommen ich möchte Schiedsrichter werden. Wie genau läuft das ab? Bei wem melde ich mich da?
Am besten bei mir, aber natürlich auch bei den Trainern oder dem Vorstand. Anschließend meldet der Verein die Personen zum SR- Lehrgang an, der geht eine Woche. Die Kosten übernimmt dabei der Verein. Wenn die Person die Prüfungen besteht muss diese noch 5 Spiele pfeifen und ist dann Schiedsrichter.

Wie alt muss ich mindestens sein um Schiedsrichter zu werden und welche Fähigkeiten sollte ich mitbringen?
Man muss mindestens 12 Jahre sein, man muss das Geschehen gut verfolgen können, sportlich sein und Selbstbewusstsein haben. Zuverlässigkeit wäre auch nicht schlecht. Übrigens muss man nicht Fußballspieler sein, aber einem Verein angehören, um Schiedsrichter werden zu können.

Immer wieder hört und sieht man das der Respekt gegenüber den Schiedsrichtern stark gesunken ist. Siehst du das auch so und was für Möglichkeiten gibt es, dem entgegen zu wirken?
Der Respekt ist gegenüber den Schiedsrichtern am Sinken, das ist richtig. Wenn es so weitergeht, wird es bald keiner mehr machen und ohne Schiedsrichter funktioniert dieser emotionale Sport nun einmal nicht. Man muss den Spielern zeigen wie wichtig die Schiedsrichter sind, da diese die Spielregeln im Spiel neutral durchsetzen. Die Spieler sollten zudem ihre Vorbildfunktion für die kommende Generation an Spielern bedenken. Mit einem respektvollen Verhalten kann man schon Einiges erreichen.

Danke für deine Zeit, Markus.
Gerne. Ich hoffe, dass ich ein bisschen was über das Schiedsrichterwesen erklären konnte und so vielleicht den ein oder anderen dafür begeistert habe.

Interview mit Nico Bahlke

Interview mit Nico Bahlke

Hallo Nico, wir wollen heute mit dir über die neue Saison sprechen und dabei genauer auf deine Jungs und Mädels eingehen. Zur neuen Saison hast du den Schritt von der C-Jugend zur F-Jugend gewagt. Wie viele Kids hast du aktuell, wer unterstützt dich im Training und warum hast du den Schritt von den C Junioren zu den F Junioren gewagt?

Als Trainer benötigt man die Kunst der Motivation. Nach 6 Jahren, die ich eine Mannschaft betreut habe, fehlte mir diese zuletzt. Monotonie, Stagnation und Einsicht stellten sich ein. Schon ein Jahr zuvor äußerte ich den Wunsch etwas Neues machen zu wollen. Diese Chance ergab sich dann zur neuen Saison 20/21 mit den Jüngsten unseres Vereins. Neue Ideen, neue Trainer, einfach den Weg von Beginn an mit den Kids zu gehen hat mich zu diesem Schritt bewegt. Die kleinen Fußballhelden sind neugierig, wissbegierig und schenken uns in jedem Training ihr Vertrauen. Jeder einzelne der im Moment 30 Spieler(innen) wird von unserem, bewusst breit aufgestellten, Trainerteam wahrgenommen und gefördert.Neben Hendrik Krause, Jan Zober, Steffen Schanz und Gunther Eggert, bin ich besonders stolz darauf 2 Junior-Coaches im Team zu haben.

Worauf legst du im Training bei diesen jungen Fußballern und Fußballerinnen besonders Wert? Und was musst du im Training vielleicht anders machen gegenüber den C- Junioren im vergangenen Jahr?

Unsere Philosophie ist ein Mix aus traditionellen und aktuellen Trainingsinhalten. Dabei wollen wir vor allem die grundlegenden Begriffe, Techniken und Bewegungen des Fußballs den Kindern vermitteln. Der große Unterschied zu den C-Junioren ist zum einem der körperliche, andererseits der des methodischen Aufbaus. Mal rumliegen in der Sonne oder abwesend sein durch Träumereien können die Großen natürlich auch aber die Häufigkeit und Toleranz bei den Kleinen ist im höherem Maße nötig.

Ihr habt für die kommende Spielzeit 3 F-Jugendmannschaften gemeldet. Trainiert wird aber gemeinsam. Wie wollt ihr die Spieltage organisieren?

Unserer Meinung nach ist es enorm wichtig für die Entwicklung der Kinder, sich mit anderen Mannschaften zu messen. Das Ergebnis ist dabei gar nicht relevant, sondern nur der Wettkampfcharakter. Mit unserem gut aufgestellten Trainerteam und hoffentlich teils parallel stattfindenden Spielen möchten wir einer großen Zahl an Kindern die Möglichkeit des Wettkampfes geben.

Gerade in dem Alter kommen bestimmt oft neue Kids die Fußballspielen wollen. Wie läuft das ab, wenn ich mein Kind das erste Mal beim Fußball anmelden möchte? Und wann trainiert ihr?

Alle Kinder sind willkommen. Es gibt in diesem Bereich für uns keine Probezeit in der wir beurteilen, ob das Kind Fußball spielen sollte oder nicht. Alle Beteiligten müssen sich bei der Entscheidung einfach wohlfühlen und die vorhandenen Standards mittragen. Steht dem nix im Wege begrüßen wir wie zuletzt viele neue Gesichter. Wir trainieren Montag und Mittwoch von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr.

Vielen Dank auch dir Nico, für eine Zeit. Wir wünsch auch dir, deinem Trainerteam und den Kids eine erfolgreiche Saison 2020/21.

Sammelaktion beendet

Sammelaktion beendet

Seit dem vergangenen Wochenende ist die Sammelaktion des FV Blau Weiß Zschachwitz beendet. Nun geht es in die Nachspielzeit.

Wer sein Heft noch nicht vollständig hat, oder andere Merchandise-Artikel kaufen möchte, kann dies nun im Onlineshop von StickerStars tun.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an den REWE Wirker im Zschach Center, ohne den diese Aktion nicht möglich gewesen wäre. Insgesamt wurden 188 Sammelalben und 9.123 Stickerpacks gekauft.